Schweden – Frankreich: Vorschau und Prognose zum kleinen Finale

Im klei­nen Finale tref­fen am Sams­tag (17.30 Uhr, live im ZDF) Schwe­den und Frank­reich auf­ein­an­der. Auch wenn es nur um die Gol­dene Ana­nas geht, dür­fen wir uns auf ein enges, packen­des Duell freuen, das zugleich noch jede Menge opti­sche High­lights ver­spricht. Wer gewinnt? Wir wagen mal wie­der eine Pro­gnose.

Louisa Necib, Frankreich.

Frank­reichs Spiel­ma­che­rin Louisa Necib will unbe­dingt den 3. Platz. Foto: Wikipedia/Mickael Denet

Schwe­den gegen Frank­reich ist für viele nicht nur das Spiel um Platz 3, son­dern auch das Auf­ein­an­der­tref­fen der schöns­ten Frauen der WM 2011. Doch Schön­heit hin oder her, beide Teams wol­len sich den drit­ten Platz schnappen.

Schwe­den ath­le­ti­scher und erfah­re­ner – Frank­reich spie­le­risch besser

Vom Papier her geht Schwe­den als Favo­rit ins kleine Finale. Die „Tre Kro­nors“ konn­ten über weite Stre­cken bei der WM 2011 über­zeu­gen, erwisch­ten aber gegen Japan im Halb­fi­nale einen ganz schlech­ten Tag und fan­den kein pro­ba­tes Mit­tel gegen die kom­pakt auf­tre­ten­den Nippon-Girls und ihrem famo­sen Kurz­pass­spiel. Ansons­ten wurde die Grup­pen­phase sou­ve­rän über­stan­den, in der man auch die USA 2:1 besie­gen konnte, und im Vier­tel­fi­nale hatte Schwe­den gegen Aus­tra­lien keine Mühe.

Frank­reich mau­serte sich hin­ge­gen nach einer star­ken Vor­runde zum Geheim­fa­vo­ri­ten, schei­terte letzt­lich im Halb­fi­nale gegen die USA. Aber auch gegen die US-Girls zeigte die Equipe Tri­co­lore lange Zeit einen guten Fuß­ball, doch am Ende fehlte es an Cle­ver­ness, Erfah­rung und Rou­tine. Die­sen Nach­teil wird Frank­reich auch gegen Schwe­den haben, die zugleich ath­le­tisch im Vor­teil sind, wäh­rend die Fran­zö­sin­nen dank ihrer Edel­tech­ni­ke­rin­nen Camille Abily und Louisa Necib in spie­le­ri­scher Hin­sicht ein­deu­tig über­le­gen sind.

Schwe­den – Frank­reich: Duell auf Augenhöhe

Ein wei­te­rer Fak­tor wird die kör­per­li­che Ver­fas­sung sein. Schwe­den und Frank­reich haben einen lan­gen Weg hin­ter sich und sich mit ihren Kräf­ten ent­spre­chend nicht mehr ganz auf der Höhe. Den­noch ist ein inten­si­ves und packen­des Duell auf Augen­höhe im klei­nen Finale zu erwar­ten, in der die Ent­schei­dung durch eine Ein­zel­ak­tion bspw. von Lotta Sche­lin für Schwe­den oder dem kon­ge­nia­len Duo Abily und Necib für Frank­reich fal­len kann. Da beide kei­nen Druck haben

Pro­gnose: Schwe­den – Frankreich

Den drit­ten Platz hät­ten sich beide Teams ver­dient, da Schwe­den und Frank­reich, die sich erst­mals gegen­über­ste­hen, ein gutes Tur­nier spiel­ten und für posi­tive Schlag­zei­len sorg­ten. Den­noch ist es den Schwe­din­nen etwas mehr zu gön­nen, schließ­lich haben die Dancing Queens im Tur­nier­ver­lauf nur ein Spiel ver­lo­ren, wäh­rend Frank­reich zwei­mal unter­lag und gegen Eng­land im Vier­tel­fi­nale glück­lich durch Elf­me­ter­schie­ßen gewann. Wenn ich mich fest­le­gen müsste, würde ich auf einen knap­pen 3:2-Sieg für Schwe­den tip­pen. Beide Teams kön­nen ohne Druck auf­spie­len und wer­den hof­fent­lich ein Offensiv-Feuerwerk abfackeln.

[Gesamt:1    Durchschnitt:5/5]
Schwe­den – Frank­reich: Vor­schau und Pro­gnose zum klei­nen Finale Durch­schnitts­be­wer­tung5/5 1 Besucherbewertungen